*
Monogramm
Hebamme Fritz, zertifiziert nach DIN EN 9001.2008
Seitentitel News

 

News

Menu
Online_Terminbuchung
Online-Terminbuchung
Von Wirklichkeit und Zitronen
30.08.2010 01:53 (1294 x gelesen)

Von Wirklichkeit und Zitronen

Lies Dir bitte erst einmal den Text durch und dann schließe bitte Deine Augen und stelle Dir vor, wie du eine frische Zitrone in Viertel zerteilst. Nun stelle Dir bitte vor, wie Du ein Viertel dieser frischen Zitrone in Deine Hand nimmst, zum Mund führst und kräftig hinein beißt. Was passiert mit Dir, während Du das machst? Läuft Dir auch das Wasser im Mund zusammen? Interessant, nicht wahr?! Dabei hast Du doch gar nicht wirklich in eine saure Zitrone gebissen.

Was sagt die Wissenschaft zu diesem Phänomen? Die Hirnforschung hat in den letzten Jahren festgestellt, dass unser Gehirn sehr viel mehr steuert als man bisher angenommen hat. Zudem kann unser Gehirn nicht zwischen der Realität (also einer echten Zitrone) und unserer Vorstellungskraft (also dem „geträumten“ Bild von einer Zitrone) unterscheiden.



Sobald ich mir von etwas ein Bild machen kann, werden genau die gleichen Gehirnareale aktiviert, als würde ich den Gegenstand oder die Sache tatsächlich betrachten. Zudem werden in beiden Fällen die gleichen Assoziationen hervorgerufen. In unserem Fall zum Beispiel „Zitrone ist sauer“. Diese Assoziationen entstehen aufgrund unserer bisherigen Erfahrungen mit einer Zitrone. Beiße ich in meiner Vorstellung in die Zitrone, gibt das Gehirn sofort den Befehl, jede Menge Speichel zu produzieren, da in unserem Unterbewusstsein die Begriffe „Zitrone“ und „sauer“ zusammengehören.

Voraussetzung ist, dass ich das, was ich visualisiere, mit Bildern verbinden kann. Fallen zum Beispiel die Begriffe Hut oder Tennisschläger, verbindet unser Gehirn diese Worte automatisch mit dem gespeicherten Bild eines Hutes oder eines Tennisschlägers – plus der Assoziationen, die ich damit verknüpft habe.

Schwieriger wird es mit Begriffen wie Verstand oder Geist, die abstrakt sind, kein festes Bild haben, und sich nur indirekt erschließen lassen.

Unser nächster Tipp: Willst Du die Kraft der Bilder weiter auf Dich wirken zu lassen?! Beobachte Dich bitte: Was passiert, wenn Du Dir vorstellst, dass jemand mit den Fingernägeln über eine Tafel kratzt? Experimentiere ein bisschen mit Zitronen, Tafeln und anderen Bildern und beobachte, was geschieht.

Im nächsten Tipp erfährst Du, wie Sportler mit Hilfe ihrer Vorstellungskraft ihre Leistungen verbessern.




Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Bisherige Artikel
Fusszeile
(c) Dorothea Fritz *  Hebamme * Hohendießen 14 * 72160 Horb- Dießen * Tel.: 07482/929770 * Fax.: 07482/9297909
  Realisierung: Ihr-Profiweb | Impressum | Kontakt | Sitemap
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail